Maraba.de - Nachhaltig leben

Akku Recycling


Akku-Recycling: Was ist denn in diesen teuflischen Akkus drinnen? Das sind METALLE! JA! METALLE! Die lassen sich wunderbar recyceln und bringen jede Menge Geld. Schon alleine deswegen wirft die Dinger keiner weg. Aber erst halten sie 15 Jahre oder ca. 400-600.000 km im Auto, danach werden sie nochmal ca. 5 Jahre als stationäre Speicher genutzt und DANN erst (schon zu 96%) recycelt. Die neuen Akku-Generationen haben eine Lebensdauer von über 1 Million Kilometer (LFP Akkus)


VW Recycelt neuerdings in Salzgitter selbst - zu 97% HIER, HIER und HIER

Duesenfeld Recycling recycelt schon zu 96% HIER

Audi arbeitet mit Umicore zusammen HIER

BMW arbeitet mit Duesenfeld zusammen HIER und HIER

Mercedes wird auch recyceln HIER

Opel repariert Autoakkus (Refurbishment) bevor recycelt wird HIER

American Manganese extrahiert 92% des Lithium-ionen Akkus HIER
Li Cycle recycelt auch über 90% HIER

Fortum recycelt heute schon zu 80% HIER und HIER

Recycling von KYBURZ in der Schweiz liegt bei 91% HIER und HIER

Redwood Materials recycelt 95-98% der Materialien HIER

Auch BASF recycelt HIER

Honda Akku Recycling HIER

Jaguar Land Rover investiert in Batterie-Recycling und Kreislaufwirtschaft HIER

Auch in China wird recycelt HIER und HIER


https://t3n.de/news/bakterien-batterie-recyling-rueckgewinnung-lithium-metalle-elektroautos-revolution-biolaugung-1388108/

https://easyelectriclife.groupe.renault.com/de/ausblick/technologie-de/die-batterie-des-elektroautos-in-der-kreislaufwirtschaft/

https://www.recyclingnews.de/rohstoffe/mieten-statt-kaufen-renault-schliesst-den-batteriekreislauf/

https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/e-mobilitaet/batterierecycling-wie-akkus-von-elektroautos-recycelt-werden/

https://energyload.eu/stromspeicher/basf-batterien/

https://m.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/so-werden-lithium-ionen-akkus-recycelt-16454686.amp.html

https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/batterie-recycling-viel-zu-kostbar-fuer-die-muellhalde-16131479.html

https://ecomento.de/2019/02/21/so-recycelt-vw-ausgediente-elektroauto-batterien/

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Lithium-aus-dem-Schredder-4451133.html

https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/batterie-recycling-viel-zu-kostbar-fuer-die-muellhalde-16131479.html

https://motor.at/technik/recycling-groesster-batterieentsorger-europas/400649504

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/info/elektroauto-akku-recycling/

https://www.smaveo.de/elektroauto-batterien-das-ist-beim-recycling-von-e-auto-akkus-moeglich/

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/info/elektroauto-akku-recycling/

https://motor.at/technik/recycling-groesster-batterieentsorger-europas/400649504

https://www.recyclingnews.de/recycling/energie-fuer-die-zukunft-recycling-von-lithium-ionen-akkus/

https://www.youtube.com/watch?v=Ar03WPOxf8Y&feature=youtu.be&fbclid=IwAR0GFpAFgEDwkNtlC_LlbNfLXVSTdwnKmwsrvPDCyL19StEC1cZVoZHuL8k

https://edison.media/ertraeumen/die-drei-leben-einer-elektroauto-batterie/20701254.html

https://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobil/kreislaufwirtschaft-bei-batterien-fuer-elektroautos-ld.1597597

https://energiewende.eu/der-akkumulator-des-modernen-homo-electricus/


Akku Haltbarkeit


Autoakkus halten heutzutage 400-600.000 km. Die Garantie beträgt 8 Jahre oder bis zu 200.000 km. Laut einigen Herstellern halten diese Akkus aber 15 Jahre oder bis zi 1 Mio. km (die neuen Tesla Akkus sogar bis zu 3 Mio. km. Danach werden sie noch als stationäre Speicher genutzt und dann können sie schon zu 96% recycelt werden (Duesenfeld Methode). Wenn am Akku ein Defekt eintritt, können aber auch nur Einzelblöcke getauscht werden (Kosten je Block mit Einbau ab 1400 €). 


Alles über Akkus und warum sie so lange halten HIER

Zu Akkus und deren Haltbarkeit, Second life und Recycling HIER und HIER

Ein Smart nach 200.000 km. Akku Kapazität noch bei 90%. Bei 70% wird erst getauscht. HIER und HIER

250.000 km mit dem Hyundai Ioinq. Fazit HIER 

Zoe mit 345000 km. 96% SOH (State of health = Akkugesundheit, 100% bedeutet neu) HIER

Tesla nach 320.000 km auf 90% Akku Kapazität HIER

Tesla nach 450000 km und erstem Akku HIER

Model 3 Akkus halten bis zu 800.000 km HIER
Zur langen Haltbarkeit von Tesla Akkus HIER und HIER

Die nächsten Akku Generationen werden 1-2 Millionen Kilometer halten. HIER, HIERHIER und HIER

BYD Blade Akkus sind Kobaltfrei, Brandsicher und halten 1,2 Mio. km HIER

Toyota gibt für seine neuen Akkus 1 Million oder 15 Jahre Garantie HIER

Nach neuen Untersuchungen halten die neuen Tesla Akkus sogar bis zu 3.5 Millionen km HIER und HIER


https://www.elektroauto-news.net/2021/start-up-voltfang-heimspeicher-gebrauchte-e-auto-akkus

https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/elektroautos-sind-die-besseren-gebrauchtwagen-weniger-verschleiss-laengere-lebensdauer-a-89f4d920-ed88-4c9e-9747-310f685f418a-amp?

https://app.handelsblatt.com/auto/nachrichten/elektromobiltaet-stromer-sind-die-besseren-gebrauchten/25503390.html

https://emobly.com/de/news/nissan-akkus-ueberdauern-e-autos-um-jahre/

Second Life


Wenn der Akku eines Elektroautos nach vielen Jahren schlussendlich auf 70% seiner Kapazität angelangt ist, ist er aber immer noch nicht als kaputt. Er wird noch jahrelang als stationärer Speicher weiterverwendet und dann erst recycelt. Das Osloer Bislett-Stadion beispielsweise (

https://www.heise.de/hintergrund/Abgelegte-E-Auto-Batterien-puffern-Stromspitzen-4618119.html)  nutzt 9 Jahre alte Nissan Akkus, um bei Fußballspielen und Konzerten auftretende Bedarfsspitzen abfedern. Dieses sogenannte Peak Shaving spart Geld, denn norwegische Großabnehmer werden für diese Bedarfsspitzen von den Stromanbietern mit hohen Gebühren kräftig zur Kasse gebeten. Dadurch dass die Akkus in diesem Fall nur einmal täglich aufgeladen werden, verlieren sie pro Jahr maximal zwei Prozent ihrer Restkapazität. Damit könnten sie noch mindestens zehn Jahre arbeiten. Nissan selbst schätzt sogar, dass es mehr als 20 Jahre sind.

Auch die Fußball-Arena in Amsterdam nutzt alte Autoakkus. Insgesamt sind Batteriezellen mit einer Kapazität von 2,8 MWh verbaut, was der Batteriekapazität von 148 Nissan Leaf entspricht. Dieses Energiespeichersystem hilft dem Stadion seine selbsterzeugte nachhaltige Energie effizient zu nutzen und gleichzeitig dem Stromnetz verfügbare Speicherkapazitäten als Puffer anbieten.
Es gab in der Vergangenheit viele weitere interessante Projekte. 2016 starteten Bosch, Vattenfall und BMW im Hamburger Hafen ein Großprojekt mit mehr als 100 ausgedienten E-Auto-Akkus. Der Speicher hat eine Kapazität von zwei Megawatt und dient dazu, das Stromnetz kurzfristig zu stabilisieren und Schwankungen auszugleichen. Ein anderer Einsatzzweck sind lokale Stromspeicher industrieller Anlagen. Hier werden die Akkus dazu genutzt, den Strom eines an einem industriellen Betriebes angeschlossenen Windparks zu speichern, um diesen zu nutzen, wenn die Windkraft nicht genügend Strom liefert.

Ein anderes Projekt von Renault will die portogiesische Insel Porto Santo durch ein intelligentes Stromnetz zu einer „Elektroinsel“ und damit komplett Autark machen. Dazu wird auch der vor Ort überschüssig erzeugte Ökostrom sowohl in den zunächst 20 eingesetzten E-Fahrzeugen, als auch in Second-Life-Speichern eingespeist, um sie bei Bedarf daraus wieder abzurufen. Die Insel hat etwa 42 Quadratkilometer Fläche und 6000 Einwohner. Auch als Pufferspeicher für Schnellladesäulen an Orten, wo kein Starkstromanschluss zu vertretbaren Kosten bereitgestellt werden kann, werden alte Autoakkus als Pufferspeicher inzwischen eingesetzt. Interessant ist für viele Hausbesitzer auch die Option, diese Akkus als Heimspeicher einzusetzen. Damit sind alte Fahrzeug-Akkus auch ein wichtiger Baustein der Energiewende.


Lebenszyklus einer E-Auto Batterie HIER

Über die Zweitnutzung von Akkus HIER

Hier eine Liste der größten Batterie-Speicherkraftwerke HIER und HIER

Bekannt ist der australische MEGA Akku von Tesla HIER

Nach dem  Winterblackout in Texas 2021 wird Tesla Stromspeicher zur Netzstabilisierung bauen HIER

Auch in Kalifornien installiert Tesla Akkus um Strom zu speichern  HIER

Siemens will Teslas Mega-Akku übertreffen HIER

Audi arbeitet beim Second Life und Recycling von Autoakkus mit EnBW zusammen HIER

Akku Innovationen:


Die Akku Revolution! - Der Natriumakku kommt schon 2023 HIER, HIER und HIER


Kobaltfreie Akkus HIER und HIER

BYD setzt auch schon seine neuen, reichweitenstarken und brandsicheren Blade LFP-Akkus ein. HIER, HIER und HIER
General Motors hat auch einen Durchbruch erzielt. HIER und HIER
Der neue Tesla Akku schafft über 1 Million Kilometer HIER und HIER
Nach neuen Untersuchungen halten die neuen Tesla Akkus sogar bis zu 3.5 Millionen km HIER und HIER
Toyota gibt für seine neuen Akkus 1 Million oder 15 Jahre Garantie HIER

In China ist die 1-Million-Kilometer-Batterie bereits Realität HIER


Feststoffakkus


Graphen Akku lädt in 1 Minute HIER

Feststoffakkus werden heute schon in Mercedes Elektrobussen verbaut HIER

Solid Power Feststoffakkus ab 2026 HIER

Toyotas Feststoffakku HIER


Zukünftig


Storedot-Akku in 5 Minuten laden HIER

In 8 Minuten auf 80% aufladen mit dem brandsicheren GAC Graphen Akku. HIER und HIER

Brandsichere LFP Akkus ohne Kobalt HIER

SVOLT startet 2023 Produktion von kobaltfreien NMX-Zellen HIER

Günstige, brandsichere LFP Akkus ohne Kobalt für Tesla HIER und HIER
2022/2023 gibt es dann die nächste Revolution. Akkus mit 2000 km Reichweite, welche in 20 Minuten geladen werden können. HIER


Stationäre Speicher


Li Titanat 15000 Zyklen HIER oder HIER


https://efahrer.chip.de/news/neuer-super-akku-damit-koennte-laden-so-schnell-wie-tanken-werden_103273

https://efahrer.chip.de/news/vollgeladen-in-15-sekunden-diese-super-batterie-made-in-germany_103205

https://www.autobild.de/artikel/akku-fuer-e-autos-schnellladen-lithium-ionen-akku-ladezeit-18721027.html

https://www.stern.de/auto/news/billig-akku-fuer-3000-euro-bringt-320-kilometer-reichweite-bei-nur-zehn-minuten-ladezeit-30009750.html

https://www.scinexx.de/news/energie/rekordverdaechtige-lithium-metall-batterie-entwickelt/

https://www.erneuerbareenergien.de/energiewende-20/speicher/magnesium-schwefel-akkus-vielversprechenden-elektrolyt-gefunden